Corona Schutz- und Hygienekonzept

Corona Schutz- und Hygienekonzept für das Tischtennistraining beim TV 1880 Dreieichenhain e.V.

Aufbau des Konzeptes:

1. Allgemeines
2. Teilnahmevoraussetzung am Training
3. Ablauforganisation des Trainings auf Basis des Covid 19-Schutz- und Handlungskonzeptes für den Tischtennissport in Deutschland

1. Allgemeines

a) Tischtennis ist mit Ausnahme des Doppels Individualsport
b) Tischtennis ist kein Kontaktsport
c) Trainingspartner oder Wettkampfgegner, die sich am Tisch gegenüberstehen sind durch den Tisch, also mindestens 2,74 m (Länge des Tisches) voneinander getrennt

2. Teilnahmevoraussetzung am Training

a) Die Teilnahme am Training ist freiwillig.
b) Der Teilnehmer erteilt seine Zustimmung zum TVD-Nutzungskonzept und zum Corona Schutz-u. Hygienekonzept für das Tischtennistraining
c) Das Betreten der TVD-Halle ist nur mit Mund-/Nasenschutz gestattet. Dieser darf mit Aufnahme des Sports abgenommen werden und ist vor dem Verlassen der Sporträume erneut anzulegen.
d) Eltern dürfen ihre Kinder in die Sporthalle bringen, müssen die Halle jedoch wieder verlassen, sobald die Kinder dem Trainer übergeben wurden. Während des Trainings dürfen sich Eltern oder andere Begleitpersonen nicht in der Sporthalle aufhalten.
e) Nur symptomfreie Personen können am Training teilnehmen, bzw. dürfen sich in der Sporthalle aufhalten. Wer Symptome für akute Atemwegserkrankungen wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Fieber, Atemnot, Muskelschmerzen, Störung des Geruchs- oder Geschmackssinns, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Durchfall aufweist, und bei ihm/ihr sowie in dessen Haushalt innerhalb der letzten 14 Tage ein positiver Befund auf Covid-19 vorlag, darf die Sporthalle nicht betreten. Eine solche Person sollte telefonisch bzw. per Mail einen Arzt/Ärztin kontaktieren.
Personen, die einer Covid-19-Risikogruppe angehören, müssen die erforderliche Risikoabwägung selbst treffen. Der Deutsche Tischtennis-Bund empfiehlt allen Personen, die einer Covid-19-Risikogruppe angehören, nur nach vorheriger Konsultation eines Arztes/Ärztin an Training oder Wettkampf teilzunehmen.
f) Das Training findet ausschließlich zu den festgelegten Trainingszeiten statt. Zur Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung über den Tisch-Vergabeplan für die jeweilige Trainingseinheit erforderlich. Dieser Tisch-Vergabeplan dient der Einhaltung der maximalen Personenzahl sowie in einem Infektionsfall der Dokumentation, wer mit wem direkten Kontakt hatte.

3. Ablauforganisation des Trainings auf Basis des Covid 19-Schutz u. Handlungskonzeptes für den Tischtennissport in Deutschland

a) Es ist grundsätzlich ein Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten
b) Der Zugang zur Sporthalle erfolgt einzeln mit Mund-/Nasenschutz und mindestens 1,5 Meter Abstand
c) Umkleideräume und Duschen werden nicht genutzt, d.h. die Spieler*innen, Trainer*innen und Schiedsrichter*innen kommen bereits umgezogen in die Sporthalle. Die Hallenschuhe werden in der Halle angezogen.
d) Das Training im großen Saal kann pro Trainingseinheit an maximal 4 Tischen stattfinden (kleiner Saal 2 Tische). Alle genutzten Tische werden räumlich durch Umrandungen voneinander getrennt, so dass Spielboxen von mindestens 10 x 5 Meter entstehen.
Einschließlich der trainierenden Spieler dürfen sich maximal 12 Personen im großen Saal, bzw. 6 Personen im kleinen Saal aufhalten. Die nicht trainierenden Personen befinden sich grundsätzlich außerhalb der Spielboxen, tragen einen Mund-/Nasenschutz und halten einen Abstand von mindesten 1,5 Meter zu anderen Personen
e) Um eine gute Belüftung in der Halle zu gewährleisten, sollten die Fenster geöffnet werden. Wenn möglich können auch die Türen der Notausgänge zusätzlich geöffnet werden.
f) Trainer*innen und Spieler*innen waschen sich vor und nach dem Aufbau der Tischtennistische und Abtrennungen die Hände. Hierzu können die Waschbecken in den Toiletten im Keller genutzt werden. Nach jeder Trainingseinheit sind die Tischoberflächen, die Tischsicherungen und die Tischkannten zu reinigen
g) Es spielen nie mehr als zwei Personen an einem Tisch. Auf Doppel oder Rundlauf, sowie andere Übungsformen, die mit mehreren Personen auf einer Tischseite durchgeführt werden, wird verzichtet.
h) Die Spieler*innen verzichten auf Händeschütteln oder andere Begrüßungsrituale mit Kontakt, um das Abstandsgebot einzuhalten.
i) Häufig übliche Handlungen wie Anhauchen des Balles oder Abwischen des Handschweißes am Tisch sollen unterlassen werden. Für das Abtrocknen von Ball, Schläger oder Schweiß ist ein eigenes Handtuch zu benutzen
j) Die Spieler*innen bleiben auf ihrer Tischseite. Es erfolgt kein Seitenwechsel.
k) Jeder Spieler*in bringt seine eigenen Tischtennisbälle mit, die vorher gut sichtbar gekennzeichnet worden sind und nimmt während des Trainings nur die eigenen Bälle in die Hand. Das heißt auch, jeder Spieler*in schlägt nur mit eigenen Bällen auf. Der Kontakt fremder Bälle mit der Hand kann dadurch ausgeschlossen werden. Fremde Bälle werden mit dem Fuß oder dem Schläger zum Mitspieler*in gespielt.
l) Auch während der Spielpausen ist der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.
m) Trainer*innen und ggf. Betreuer*innen halten Abstand, stehen grundsätzlich außerhalb der Abgrenzungen, und führen keine Bewegungskorrekturen/Hilfestellungen mit Körperkontakt durch. Kann der Abstand ausnahmsweise (z.B. Verletzung eines Spielers/Spielerin) nicht eingehalten werden, tragen Trainer*innen und ggf. Betreuer*innen einen Mund-Nase-Schutz.
n) Bei einem Einzeltraining darf der/die Trainer*in mit dem/der Spieler*in Balleimer-/Robotertraining machen. Dabei ist in jedem Fall ein Abstand
von 1,5 Metern zwischen Trainer*in und Spieler*in durchgängig einzuhalten. Der/die Spieler*in fasst die Bälle nicht an, die Bälle werden mit einem Netz gesammelt. Diese Spielbox ist so abzutrennen, dass die Bälle innerhalb der Spielbox verbleiben.
o) Nach Ablauf ihrer jeweiligen Trainingszeit reinigen Spieler*innen bzw. Trainer*innen die Tischoberflächen, die Tischsicherungen und die Tischkanten, die Bälle und die Schläger sowie ihre Hände und verlassen dann unmittelbar die Sporthalle.
Sofern die Tische und Abtrennungen wieder abgebaut werden müssen, waschen sich Spieler*innen und Trainer*innen vor und nach dem Abbau die Hände.
Findet im Anschluß an eine Trainingszeit eine weitere Trainingszeit statt, erfolgt eine 15-minütige Pause, um einen kontaktlosen Wechsel am Tisch zu ermöglichen. In diesem Fall verlassen die Spieler*innen der ersten Trainingsgruppe den Saal über den Notausgang an der Bühne. In dieser Pause sollten unbedingt die Notausgänge zur Belüftung geöffnet werden.

 

Reinigungs- bzw. Desinfektionsmittel sowie Papierhandtücher werden für alle Bereiche in ausreichendem Maß zur Verfügung gestellt.
Fragen zum Thema Corona und zu diesem Konzept können telefonisch (0151-61234100) oder per Mail klaus-ressel@t-online.de an den Abteilungsleiter gerichtet werden.

 

gez. Klaus Ressel
Leiter Abteilung Tischtennis
TV 1880 Dreieichenhain e.V.